SPD Adendorf
- Ortsverein -
SPD Adendorf
SPD Adendorf
Ortsverein

Aktuell

Erfolgreicher 9.Sommerboule

boule2017Da hat’s dann doch geklappt! Wegen Starkregens mit Boulebahnen unter Wasser musste der 9.Sommerboule auf den 4.August verschoben werden. Über 60 Personen fanden sich dann auch bei „normalem“ Wetter auf dem Platz der Deutsch-Französischen Freundschaft ein. Bei Getränken und Bratwurst hatten die Zuschauer ihren Spaß und fieberten mit den Boulern mit. Acht Mannschaften kämpften in zwei Gruppen um die Pokale. Im Endspiel setzte sich „Die Bouler“ –Mannschaft mit Helli und Klaus Klemm und Thomas Gade durch und gewann nach 2015 wieder den Bürgermeister-Pokal. Den Pokal von Hiltrud Lotze MdB für den 2.Platz konnten „Die Piraten“ (Harald/Rolf/Reno) entgegennehmen. Der Pokal von SPD-Fraktion und Ortsverein ging an die Drittplatzierten „Die Drei“ (Joachim/Carola/Gerd). Für den 4.Platz erhielten „Heinzis Frauen“ (Karin/Angelika/Heinz) den vom Ehrenratsherrn Friedo Lymant gestifteten Pokal. Bei gemütlichem Ausklang waren einige schon gedanklich weiter und mahnten den Jubiläumsboule im nächsten Jahr an.

adendorf aktuell mit brennenden Themen

adendorf aktuell 2017 kleinDie neue Ausgabe von unserem Info-Blatt adendorf aktuell wird Anfang August an alle Adendorfer Haushalte verteilt. Brisante Themen für die Adendorfer Bevölkerung werden aufgegriffen und Information geliefert, damit sich alle selbst fundiert eine eigene Meinung bilden können. Sie lesen u.a. folgende Artikel

  • Bezahlbarer Wohnraum für Adendorf kommt
  • SPD bleibt Stabilitätsfaktor in Adendorf
  • Hiltrud Lotze gibt Auskunft über ihre Arbeit
  • Straßenausbausatzung auf dem Prüfstand
  • Wohin mit dem Verkehr? - Faktencheck

Wenn Sie online lesen möchten, klicken Sie bitte hier

 

 

Gegendarstellung - adendorf aktuell

In adendorf aktuell eingestellt auf der Homepage der SPD Ortsverein Adendorf (veröffentlicht am 03. August 2017) wird auf Seite 2 linke Spalte unter der Überschrift "SPD bleibt Stabilitätsfaktor in Adendorf" das Ergebnis der Kommunalwahlen im Jahre 2016 mit demjenigen in 2011 verglichen und dabei folgende falsche Behauptung in Bezug auf meine Person aufgestellt.

Dazu erkläre ich:

Falsch ist: CDU (mit Jacobi) ... erzielten keinen Zuwachs.

Richtig ist: Die CDU erhielt 2016  3636 Stimmen inklusive 718 für Jacobi, also entfielen 2918 auf die CDU-Liste und die übrigen Kandidaten. Demgegenüber erzielte die CDU 2011  2581 Stimmen (ohne Jacobi). Somit bekam die CDU 2016 337 - mit Jacobi 1055 - Stimmen mehr.

Adendorf, den 28.08.2017           Hans-Detlef Jacobi

 

Wir sind verpflichtet diese Gegendarstellung unverändert zu veröffentlichen, ohne die Richtigkeit der getätigten Aussagen und Daten zu prüfen.

Hochkarätige Verstärkung

arends wagnerProminenten Zuwachs im Vorstand konnte die SPD Adendorf auf ihrer Jahreshauptversammlung verzeichnen. Dr. Henry Arends wurde einstimmig zum neuen Schriftführer gewählt. Der 48jährige Dipl.Verwaltungswirt und Politikwissenschaftler begleitet schon viele Jahre das politische Geschehen rund um Lüneburg. Er war 10 Jahre Büroleiter und persönlicher Referent des Lüneburger OB Mädge. Seit knapp 2 Jahren ist er als Oberregierungsrat beim Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg tätig. Der SPD-Ortvereinsvorsitzende Rolf-Werner Wagner begrüßte Arends im Vorstand und freut sich auf gemeinsame intensive politische Zusammenarbeit. Der bisherige Schriftführer Wolfgang Möller ist als Beisitzer weiterhin mit Vorstandsaufgaben betraut. Ebenfalls als Beisitzer wurde Christian Pohlki (Adendorf/Erbstorf) gewählt.

Erster rot-grüner Haushalt

742584 web R by Andreas Hermsdorf pixelio.de17 Mio. EURO umfasst der Adendorfer Haushalt 2017. Zum ersten mal trägt er neben den unveränderlichen Vorgaben eine rot-grüne Handschrift. Größer Ausgabeposten sind die Personalausgaben mit ca. 6,25Mio. EUR. Die meisten Beschäftigten sind im Bildungsbereich tätig. Weiterhin erbringt die Gemeinde freiwillige Leistungen in Höhe von ca. 1Mio. EUR für Jung und Alt und Zuschüssen für Vereine und öffentliche Einrichtungen. Einschließlich der Erhöhung der Eintrittspreise im Freibad beträgt der Zuschuss dort immer noch 60% der Kosten. Zur Förderung der Attraktivität wird eine neue Wasserrutsche (war sowieso abgängig) installiert. Erhöhungen gibt es bei den Friedhofsgebühren und der Grundsteuer B. Notwendige Investitionen werden beim Bauhof, der Feuerwehr, der Kanalisation und der Grundschule getätigt. Die Reden unserer Gruppensprecher Jürgen Schreiber (SPD) und Bärbel Sasse /Grüne) können Sie hier nachlesen.
Bild: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

Drei außergewöhnliche Ehrungen

spd ehrungen2017Beim traditionellen Neujahrsessen der Adendorfer SPD konnten der Ortsvereinsvorsitzende Rolf-Werner Wagner gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Hiltrud Lotze drei verdiente ehemalige Kommunalpolitiker für jeweils 50jährige Mitgliedschaft in der SPD ehren.

Hans-Hermann Engelke gehörte vor der Gebietsreform 1974 noch dem Rat in Erbstorf an. Von 1981 – 96 vertrat er die Erbstorfer Interessen im Adendorfer Rat. Er war stellv. Vorsitzender im Bau- und Wegeausschuss. Außerdem war er langjähriger Vorsitzender der Heino-Heine-Siedlung in Erbstorf.

Günther Feller wurde 1972 in den Gemeinderat gewählt und wurde gleich SPD-Fraktionsvorsitzender. Er gehörte dem Planungs- sowie Kulturausschuss an. Im Rat blieb er bis 2006. Er gilt als Vater der Adendorfer Serenade und betreute sie von 1980 – 2010. Er war auch Mitbegründer der dt./franz. Partnerschaft.

spd kuenstler2017Hasso Ladwig gehörte von 1976 – 2011 dem Gemeinderat an und wurde für 35jährige Zugehörigkeit zum Ehrenratsherr ernannt. Er war knapp 10 Jahre SPD-Fraktionsvorsitzender und leitete 27 Jahre den Planungsausschuss. Auch er war Mitbegründer der Partnerschaft mit St.Romain in der Normandie und ihr Vorsitzender bis 1992. Derzeit ist er seit 3 Jahren Beisitzer im Ortsvereinsvorstand.

Im weiteren Verlauf des Abends präsentierte HaWeKühl mit seinem Pianisten Rainer Lankau sein Programm „Ich bin so scharf auf Erika“ mit Chansons und Gedichten aus den 20er und frühen 30er Jahren.

(Foto oben v.l.: Hasso Ladwig, Günther Feller, Rolf-Werner Wagner, Hiltrud Lotze, Hans-Hermann Engelke)